Pino Pinelli

Geboren 1938 in Catania, Sizilien. Pinelli gehört zu den Hauptvertretern der analytischen Malerei.

In den 60er Jahren zieht er nach Mailand, der Stadt mit einer reichen avantgardistischen Kunst- und Kulturszene, die von Künstlern wie Lucio Fontana, Piero Manzoni, Enrico Castellani, Dadamaino und Giovanni Colombo geprägt ist.

Sein künstlerischer Werdegang beginnt mit einer ersten experimentellen Phase, der sich eine Zeit der Reflexion anschließt, in der er versucht, sich der Essenz der Kunst anzunähern. Diese Suche bezieht sich auf Oberflächen und das „Vibrato“, also auf den „unruhigen Zustand“ („stato ansioso“) der Malerei, um ihre ganze Dimension zu erfassen und diese zu überwinden.

In dieser Zeit entstehen Arbeiten wie „Alterazione del rettangolo“ („Veränderung des Rechtecks“) von 1971, „Punti molli“ („Weiche Punkte“) und „Alterazione del segmento“ („Veränderung des Segments“) von 1972 und eine Serie monochromer Arbeiten (1973-1975), deren Oberfläche durch eine feine Linie eingegrenzt wird und wie durch eine wahrnehmbare Dynamik bewegt erscheint. Dieses Experimentieren auf großen Leinwänden lassen ihn in die Bewegung der Analytischen Malerei einordnen.

Als ein für die historische und künstlerische Entwicklung der Analytischen Malerei äußerst wichtiges Ereignis wird die Ausstellung „Fractures du Monochrome aujourd´hui en Europe“ angesehen, die vom 19. Juni bis 18. September 1978 im Musée d´art moderne de la ville in Paris stattfand.

Die Kritiker Filiberto Menna und Bernard Lamarche-Vadel wollten hier eine Künstlergruppe vorstellen, die sich künstlerisch und begrifflich von dem in den 60er Jahren geprägten minimalistischen Kunstausdruck entfernt haben.

Von dem Moment an beginnt die Phase der „Disseminazione“ („Ausstreuung“, „Aussaat“), in der die in kleine Fragmente zerstückelte Malerei sich auf der Leinwand ausbreitet gleichsam wie nach dem Gestus desjenigen, der aussät. 

Die einfarbigen Fragmente verändern sich: von strengen Moduformen bis hin zu extrem leichten Splittern, die die Haut der Malerei zu bilden scheinen.

Pino Pinelli sind zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Italien und im Ausland gewidmet worden. 

werke